Joanna Sachryn und Paul Rivinius – Duo Cello und Klavier

am 29.04.2021, 19:30
Preis: VVK 18/AK 22 EURO

Werke von Krzysztof und Dimitri Schostakowitsch

Die polnische Cellistin Joanna Sachryn überzeugt mit Ausdrucksstärke und einer Persönlichkeit, die sich bewusst nicht in Schablonen fassen lässt. Ihr Debut mit dem Konzert von E. Lalo nach nur vier Jahren Cello Unterricht weckte große Aufmerksamkeit in der polnischen Öffentlichkeit. Mit 16 Jahren reiste sie mit Konzerten im Rahmen des Jeunesse Musicales nach Paris und London. „The Observer“ pries damals schon die außerordentliche Expressivität ihres Spiels. Mit 17 Jahren wurde Joanna Sachryn die jüngste Solocellistin Polens an der Stettiner Oper. Gleichzeitig absolvierte sie mit Auszeichnung ihr Diplom am Musikkonservatorium Stettin und wurde Preisträgerin nationaler Wettbewerbe. Trotz der Schwierigkeiten durch den Eisernen Vorhang setzte sie ihr Studium in der Solistenklasse bei Professor Gerhard Mantel in Frankfurt am Main und bei William Pleeth in London fort. Weitere entscheidende Impulse erhielt Joanna Sachryn durch Repertoirestudien bei Mstislaw Rostropowitsch und Daniil Shafran.Es folgten zahlreiche Engagements z.B. bei : Münchner Philharmonikern, Philharmonia Orchestra London,WDR Sinfonie Orchester Köln, Staatsphilharmonie Stuttgart, Philharmonisches Orchester Regensburg,, Deutsches Radio Kammerorchester, Korean Chamber Orchester, Chamber Orchestra of Europe, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Staatsorchester Ploiesti und Oradea in Rumänien. Folgend der grossen Leidenschaft für Kammermusik, ist sie seit 1999 Cellistin des Kölner Klaviertrios – seit über 30 Jah-ren ein Ensemble von internationalem Renommee.Sie ist ebenso Mitglied im Wiener Cello Ensemble 5+1 – welches besticht durch seine Virtuosität und Originalität.2020 erscheint bei Kaleidos eine CoProduktion mit dem Hessischen Rundfunk Frankfurt die CD „ Hiller & Urspruch – Forgotten Treasures“ . Aufgenommen mit ihrem Klavier- Partner Paul Rivinius , mit dem sie schon während der Studien-zeit viel beachtete Erfolge feierte. Sie musizierte mit Partnern wie den Pianisten Günter Ludwig und Justus Franz, dem Geiger Thomas Christian, den Cel-listen Boris Pergamenschikow, Johannes Goritzki und Eleonora Schoenfeld, den Kontrabassisten Günther Klaus und Boguslaw Furtok, dem Oboisten Ingo Goritzki und trat u.a. bei dem Schleswig-Holstein Musikfestival, Rheingau Musik-festival, Menuhin Festival in Gstaad, Shanghai Spring Festival, International Cello Festival Katowice – auf internationa-len Bühnen, wie dem Wiener Musikverein, London Royal Festival Hall, Cecilia Meirelles Hall Rio de Janeiro, Santory Hall Tokio, National Art Center und Lotte Concert Hall in Seoul, Beijing National Center for the Performing Arts, Shanghai Symphony Hall Ihre pädagogische Erfahrung began sie 1999 mit jährlichen Meisterkursen im Haus Marteau, wie auch Meisterkursen in Brasilien, Südkorea, Japan, Montenegro, Kosovo und Polen.Seit 2013 unterrichtet sie als Gastprofessorin an der Tongji University in Shanghai. Sie gibt Meisterkurse am Musik Central Konservatorium Peking, an der Shanxi University in Taiyuan und gehört zum Professoren-Team von Cello Familyin China und war Jurymitglied bei WEDO Internationalem Cello Wettbewerb 2019 in Beijing.Ab 2020 unterrichtet Joanna Sachryn an der Akademie für Musik Berlin.

Der Pianist Paul Rivinius, Jahrgang 1970, erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Seine Lehrer waren zunächst Gustaf Grosch in
München, später dann Alexander Sellier, Walter Blankenheim und Nerine Barrett an der Musikhochschule in Saarbrücken.
Nach dem Abitur studierte er zusätzlich Horn bei Marie-Luise Neunecker an der Frankfurter Musikhochschule und setzte seine Klavierausbildung bei Raymund
Havenith fort. 1994 wurde er in die Meisterklasse von Gerhard Oppitz an der Musikhochschule München aufgenommen, die er 1998 mit Auszeichnung
abschloss. Paul Rivinius war langjähriges Mitglied im Bundesjugendorchester und im Gustav Mahler Jugendorchester.
Als Kammermusiker profilierte er sich mit dem 1986 gegründeten Clemente Trio, das nach mehreren Auszeichnungen 1998 den renommierten ARDMusikwettbewerb
in München gewann und anschließend als «Rising Star»-Ensemble in den zehn wichtigsten Konzertsälen der Welt gastierte, darunter die Carnegie Hall in New York und die Wigmore Hall in London. Außerdem musiziert Paul Rivinius gemeinsam mit seinen Brüdern Benjamin, Gustav und Siegfried im Rivinius Klavier-Quartett.
Seit 2004 ist er zudem Pianist des Mozart Piano Quartet, welches sich durch ausgedehnte Reisen nach Nord- und Südamerika sowie nach Asien
internationales Rennomée erspielt hat. 2018 erhielt das Mozart Piano Quartet den „Opus Klassik“ für die Einspielung des Klavierquartettes von Georg
Hendrik Witte bei MDG Dabringhaus & Grimm. Zahlreiche Rundfunk- und CD- Produktionen dokumentieren seine künstlerische
Arbeit, unter anderem mit den Cellisten Julian Steckel und Johannes Moser sowie mit der schwedischen Sopranistin Camilla Tilling.
Paul Rivinius lehrte viele Jahre als Professor für Kammermusik an der Musikhochschule «Hanns Eisler» in Berlin und lebt heute in München.

Veranstaltungsort

Kammermusiksaal
Steingraeberpassage 1
95444 Bayreuth

Menü