Ehrenvolles Gedenkkonzert – Schemen, was bleibt…?

am 22.08.2020, 19:30
Preis: 18€ AK / 14€ VVK / 5€ Studenten

Zu seinem Konzertprogramm schreibt der Pianist:

„Kaum am Schlussklang angelangt, schon verhallt: Musik ist unter den Künsten die vergänglichste. Und doch kann man gerade durch sie das Gedenken an einen Menschen würdigen. Komponisten aus Franken blicken zurück auf Kollegen, Idole, ihr eigenes Leben – genauso wie es seinerzeit Helmut Bieler tat, als er Freundinnen und Weggefährten in Klänge malte.“

Im Kultursommer Bayreuths zeigt sich auch das Festival Zeit für Neue Musik. So wird der gebürtige Kulmbacher Pianist Lorenz Trottmann am 22.8.20, 19.30 Uhr im Kammermusiksaal bei Steingraeber unter dem Motto: „Schemen – was bleibt?“ seinen ursprünglich für den März geplanten Teil der beliebten Klaviernacht nachholen. Diese Veranstaltung gehört zu einem der Gedenkkonzerte für den 2019 verstorbenen Helmut Bieler.

Im Zentrum des kurzweiligen Programms steht ein musikalischer Blick auf kompositorische Weggefährten des Bayreuther Komponisten, Pianisten und Pädagogen. So erklingen neben Werken Bielers selbst u.a. Kompositionen von Volker Blumenthaler, Wolfram Graf, Werner Heider und Horst Lohse sowie eine Eigenkomposition Trottmanns. Besonders ehrenvoll für die Veranstaltung ist, dass sowohl Heider als auch Lohse ihr Kommen angekündigt haben.

Außerdem wird der Librettist und Kulturschaffende Michael Herrschel den Abend moderieren und so einen leichten Zugang für die abwechslungsreichen Klavierstücke, die sogar eine Uraufführung beinhalten, eröffnen.

Programm

Johann Sebastian Bach aus der Kantate „Ach wie flüchtig, ach wie nichtig“, BWV 26 (1724)
(1685-1750) 6. Choral

Werner Heider Zentrum H.B. (2020)
(*1930) in memoriam Helmut Bieler

Horst Lohse Nocturne memorialis D. S. (2006)
(*1943)

Helmut Bieler Schemen und Gestalten (1977)
(1940-2019)

Lorenz Trottmann Prélude (2014)
(*1992)

Werner Heider STELE für Stockhausen (2007)

Bernhard Matthias Hoffmann aus Kleines Stundenbuch (2001)
(*1973) 4. Antiphon: Media Vita

Wolfram Graf Geheimnisvoller Ort, Op. 196 (2012)
(*1965) Helmut Bieler gewidmet

Helmut Bieler Drei Stücke für drei Frauen (2005)
1. Für Brigitte
2. Für Shao-Ru
3. Für Helga

Volker Blumenthaler aus OT (2012/14)
(*1951) – 021213 „à Domenico“
– 230514 „für Michael“
– 11412 „JS&B“
– 100614 „…das flüchtige… “

Lorenz Trottmann, geboren 1992 in Kulmbach, studierte in Nürnberg Klavier bei Gottfried Rüll, Posaune bei Silvan Koopmann und Uwe Schrodi sowie Komposition bei Volker Blumenthaler. Als Pianist ist er mit Schwerpunkt auf der frühen Moderne in Ober- und Mittelfranken aktiv, gastierte aber auch auf verschiedenen Festivals (z.B. Tage für Neue Musik Weingarten, Kultursommer Rheinland-Pfalz). 2014 wurde sein Werk „Lichtflecken“ beim Bundeswettbewerb Jugend Komponiert der Jeunesses Musicales prämiert, 2015 war er Stipendiat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf (Brandenburg). Rundfunk-, Studio- und CD-Aufnahmen dokumentieren sein Schaffen. lorenz-trottmann.de

Michael Herrschel ist Autor und Rezitator. Parallel zum Studium der Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft und Dramaturgie an der Universität München und der Bayerischen Theaterakademie bei August Everding, Günther Erken, Jens Malte Fischer und Klaus Schultz absolvierte er seine Sprech- und Gesangsausbildung bei Gerd Meinig. Als Librettist schrieb Michael Herrschel Auftragswerke u.a. für die Münchener Biennale für Neues Musiktheater. Sein Repertoire als Rezitator umfasst klassische Erzählpartien (Strawinsky, Prokofjew) ebenso wie politische Chansonprogramme (Brecht, Weill, Kreisler) und Neue Musik mit Sprechstimme. Gemeinsam mit Horst Lohse und Lorenz Trottmann entwickelte er im Auftrag des Kunstmuseums Bayreuth das multimediale Recital „Graphics in Music & Poetry“ zu Druckgraphiken des Künstlers Caspar Walter Rauh. https://www.librettist.de/

eila tasting center Bayreuth

Und für alle Konzertgäste gilt nach den Konzerten:

10 % Nachlass auf alle Speisen und Getränke im „eila tasting center“ im Steingraeber Haus (Steingraeberpassage 1).

Ehrenvolles Gedenkkonzert - Schemen, was bleibt...?

Veranstaltungsort

Kammermusiksaal
Steingraeberpassage 1
95444 Bayreuth

Menü