Kit Armstrong: Wagner – Liszt – Mozart

am 24.07.2019, 19:30 bis 22:00
Preis: ab 22 €

Kit Armstrong im UNESCO Weltkulturerbe.

Restkarten können u.U. am Veranstaltungstag bei Steingraeber & Söhne, Friedrichstraße 2 und an der Abendkasse erhältlich sein.

Es gibt viele Gründe nach Bayreuth zu reisen:

wegen der Richard-Wagner-Festspiele, dem Bayreuther Klavierfestival, dem „Bayreuther Barock, der „Genußregion Oberfranken“ (mit mehr als 200 höchste Brauereidichte der Welt!) und zuallererst wegen der Schlösser, Gärten und Theater des Bayreuther Rokoko der Markgräfin Wilhelmine. Viele Jahre war das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth für Renovierungsarbeiten geschlossen. Nun endlich öffnete es sich wieder für Konzerte und Veranstaltungen. Das Opernhaus entstand im 18. Jahrhundert und stand in Größe und Pracht den berühmtesten Häusern seiner Zeit in nichts nach. In nur vier Jahren Bauzeit wurde das Opernhaus ab 1744 nach Plänen von Joseph St. Pierre errichtet. Die Fassadengestaltung orientierte sich an oberitalienischen Vorbildern und setzte das Opernhaus markant von den angrenzenden Häusern ab.

Das Steingraeber-Haus ist das einzige weitgehend original erhaltene Privatpalais dieser Epoche. Gleich nebenan liegt seit 1898 die Manufaktur, in der jeder Kunde willkommen ist, um das Entstehen der einzigartigen Qualität zu erleben, selbst auszuwählen, nach eigenen Ideen bauen zu lassen oder eines der Steingraeber Patente zu nutzen. Im „Flügelhaus“ wohnen Steingraebers Auswahlgäste direkt bei den Flügeln im Künstlerstudio am Kammermusikssaal.

Über Kit Armstrong

Von der New York Times als “brillanter Pianist” beschrieben, der “musikalische Reife und jugendliche Kühnheit in seinem außergewöhnlichen Spiel kombiniert”, tritt Kit Armstrong als Solist mit einigen der berühmtesten Orchester der Welt auf, während er eine aktive Karriere Pianist und Komponist fortsetzt . “Armstrong, der verblüffende Künstler, der nur als musikalisches Phänomen bezeichnet werden kann” (1992), erscheint heute in internationalen Konzerthäusern wie dem Wiener Musikverein, dem Amsterdamer Concertgebouw, der Berliner Philharmonie, der Hamburger Elbphilharmonie, der NHK Hall Tokyo und dem Palais des Beaux-Arts Brüssel.

Armstrong arbeitet mit vielen der begehrtesten Dirigenten der Welt zusammen, unter anderem mit Christian Thielemann, Herbert Blomstedt, Riccardo Chailly, Kent Nagano, Manfred Honeck, Esa-Pekka Salonen, Mario Venzago und Robin Ticciati. Er trat mit einigen der besten Orchester der Welt auf, darunter die Wiener Philharmoniker, die Staatskapelle Dresden, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Gewandhausorchester, das NHK Symphony Orchestra und die Akademie St. Martin in the Fields. Er war Artist-in-Residence der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2018 und “Artist-in-Resonance” im Musikkollegium Winterthur, unter anderem bei renommierten Festivals, Orchestern und Konzerthäusern.

In den letzten Spielzeiten trat Kit Armstrong mit dem DSO Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, dem NDR Elbphilharmonie Orchester, dem Musikkollegium Winterthur, dem Frankfurt Museum Orchestra, dem Baltimore Symphony Orchestra und dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra auf. Mit dem Swedish Chamber Orchestra tourt er durch Europa und mit seinen langjährigen Partnern der Akademie für Alte Musik Berlin, einem der weltweit führenden Ensembles für Alte Musik. Seine Solokonzerte führten ihn kürzlich an das Théâtre des Champs-Elysées, das Münchner Prinzregententheater, das Klavierfestival Ruhr, die Philharmonie de Luxembourg und die Kölner Philharmonie.

Armstrong wurde 1992 in Los Angeles geboren und studierte am Curtis Institute of Music und an der Royal Academy of Music in London. Mit 7 begann er Komposition an der Chapman University und Physik an der California State University zu studieren, später auch Chemie und Mathematik an der University of Pennsylvania und Mathematik am Imperial College London. Er erwarb einen Master in Mathematik an der Universität von Paris VI. Alfred Brendel, der Armstrong seit 2005 als Lehrer und Mentor leitet, schreibt ihm “ein Verständnis der großen Klavierwerke zu, die Frische und Feinheit, Emotion und Intellekt verbinden”.

Programm

Wagner Sonate für M W
Liszt Au Bord d‘une source, Sonett 123, Aux cypress de la Villa d‘Este, Les jeux d‘eaux
Liszt Sonate h-moll
Mozart Fantasie in c-moll KV 475

Programmänderungen vorbehalten.

Kit Armstrong piano

Veranstaltungsort

Lade Karte ...

Markgräfliches Opernhaus Bayreuth
Opernstraße
95444 Bayreuth

Menü