Die Klaviermanufaktur Steingraeber & Söhne wird sich bei der diesjährigen Musikmesse in Frankfurt mit allen Piano- und Flügelmodellen präsentieren. Besuchen Sie uns!

Sie finden uns in Halle 11.0, Stand B10

 

Der Bayreuther Klavierbauer Steingraeber & Söhne blickt auf ein erstaunlich gutes Geschäftsjahr 2017 zurück und fühlt sich gut gerüstet für 2018. Man freut sich auf den Pianosalon Europe in der neuen Halle 11, wo man auf dem Steingraeber Stand B10 drei Innovationen präsentieren wird.

Nach einer Entwicklungszeit von 2 ½ Jahren wird der erste Steingraeber Transducer Flügel in Frankfurt vorgestellt. Schon während den Testphasen kam die erste Bestellung, aus Teheran, denn der Flügel kann per Mausklick frei gestimmt werden – auch in orientalischen Stimmungen. Selbstredend sind alle historischen Stimmungen verfügbar und so geht diese zukunftsträchtige Neuheit eine logische Verbindung mit Steingraebers Innovationen Sordino und Mozart-Zug ein. Diese beiden Neuheiten wurden bei der Musikmesse 2016 einem großen Publikum vorgestellt und ein solcher Flügel wurde inzwischen zum Beispiel für den Duisburger Konzertsaal der Folkwang Musikhochschule Essen angeschafft. Immer häufiger erarbeiten sich Pianisten ihre spezifischen Interpretationen mit Hilfe von speziellen Registrieroptionen, die Steingraeber inzwischen auf verschiedenste Art den Künstlern zur Verfügung stellt. Der wandelbare Klavierklang ist ein wichtiger Bestandteil dieses spannenden Zeitgeistes.

Mit dem Transducer Flügel sind selbstverständlich alle weiteren elektronischen Optionen gegeben; sei es die authentische Reproduktion von Vierteltonmusik der 1920er Jahre, sei es der Einsatz in der Popmusik oder bei Open Air als Booster oder schließlich bei der zeitgenössischen experimentellen „E“-Musik, wie der Komponist HP Platz mit seinen „Branenwelten“ am Steingraeber Flügel mit dem IRCAM und der Musikuniversität Wien in Vorstufen des jetzt vollendeten Projekts beim VdM-Kongress in Stuttgart und der Mondomusica Cremona vorgestellt hat.

Die Einrichtung der endgültigen Version vertrauten die Bayreuther Klavierbauer den Toningenieuren des SWR-Experimentalstudios Freiburg/Br. an. Vom Oktober 2017 bis Februar 2018 arbeiteten die Toningenieure und Physiker des SWR Experimentalstudios Freiburg an dem neuen Steingraeber Flügel, um ihn mit weiteren Transducern (inzwischen sind es 5 Flügel) zu bestücken und mit Frequenzweichen zu optimieren. Als Klang wählte man das neue Physical Modelling von Pianoteq der Firma Modartt, welches aus einem Steingraeber Konzertflügel E-272 stammt.

Der Stand von Steingraeber & Söhne findet sich auf der Musikmesse gleich am Eingang des Pianosalons und präsentiert alle fünf Flügel-Modelle sowie alle drei Piano-Versionen, bei denen es ebenfalls zwei technische Neuerungen zu testen gilt. Junge Profis hat Steingraeber & Söhne seit 1991 im Fokus, dem Jahr der Erstpräsentation von Modell 130 Profi Studio. Modell 130 Profi Studio wurde damals allein deshalb mit großem Erstaunen registriert, als Steingraeber eigene Mechanikteile mit Zulieferungen aus den Häusern Renner und Yamaha zu einer Mechanik in Bayreuth verbunden hat. Diese besonders schnell laufende Mechanik gewann gerade unter Profis sehr schnell sehr große Beliebtheit (z.B. sind an der Musikhochschule Leipzig 22 solcher Pianos vertreten).

Im Jahre 2017 ging Steingraeber zusammen mit der Firma Renner an die Weiterentwicklung dieses erfolgreichsten Steingraeber Modells. Das Ergebnis wurde seit dem Festspielsommer 2017 in Bayreuth von einer Vielzahl von Profis getestet und als noch besser als die Vorgänger empfunden. In Frankfurt sind nun die Messebesucher zum Test gebeten. Dies gilt auch für die bereits bekannte und ausgereifte SFM-Mechanik, welche in Frankfurt nun erstmals beim kleinsten der Steingraeber & Söhne Piano Modelle zu fühlen sein wird: Modell 122 T-SFM ist die dritte Neuheit im Bunde der spannenden Steingraeber Präsentation in Frankfurt 2018.

SFM-Mechanik für das Piano 122 (links) sowie die neue PS-Mechanik für das Piano 130 (Der Aluminiumbalken reduziert das Gewicht und verstärkt die Schwingung, die der Pianist in den Finger spürt).

Nach Messeschluss am Samstag, den 14. April 2018, wird um 19 Uhr der Steingraeber Transducer Flügel D-232 in einem öffentlichen Konzert mit Ensemble Modern in der ganz besonderen Atmosphäre der Halle des Kunstvereins Montez, Honsellstraße 7 in Frankfurt, erklingen. Mit dabei sind die Tontechniker vom Experimentalstudio des SWR Freiburg samt ihrer überbordenden Elektronik sowie der Kinderchor des Hessischen Rundfunks.

Weitere Neuigkeiten

Klicken Sie hier, um mehr Nachrichten aus dem Steingraeber Haus Bayreuth zu erfahren.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Neuigkeiten direkt in Ihr Postfach.

Menü