Like last time, another student of the Moscow Tchaikovsky Conservatory won the award: Anton Yashkin from Russia won the 1st Prize of the 9th International FRANZ LISZT Piano Competition Weimar – Bayreuth, endowed with 12,000 Euro. In the fourth, final round, the 20-year-old performed on Friday evening, November 9, 2018 in the sold-out Weimarhalle fulminant Franz Liszt’s “Totentanz” with an orchestra of members of the Staatskapelle Weimar and teachers and students of the University of Music FRANZ LISZT Weimar. The line was headed by Ekhart Wycik.

Endowed with 8,000 euros 2nd prize, donated in large part by the NEW LISZT FOUNDATION, the 21-year-old Italian Ruben Micieli earned. The 3rd prize of 5,000 euros, donated by the Rotary Club Bayreuth – Hermitage, won the 23-year-old Greek Grigoris Ioannou. The 9th International FRANZ LISZT Piano Competition Weimar – Bayreuth was organized by the University of Music FRANZ LISZT Weimar in cooperation with the City of Bayreuth. The competition was largely financed by the Free State of Thuringia and the City of Bayreuth. Valuable support was provided by the Upper Franconia Foundation, the NEUE LISZT STIFTUNG and the piano manufacturer Steingraeber & Söhne Bayreuth.

In addition to the first prize, Anton Yashkin also won the Audience Prize, endowed with 1,000 euros, donated by the Grand Hotel Russischer Hof. The second prizewinner Ruben Micieli was additionally awarded the special prize of € 1,000 for the best interpretation of the Franz Liszt Sonata in B minor. Another special prize of 1,000 euros for a particularly gifted participant (prize winners excluded), donated by the NEW LISZT FOUNDATION, went to Tamta Magradze (Georgia).

Maria Khokhlova (Russia) won a piano recital in the Steingraeber Rococo Hall during the Bayreuth Festival season 2019 with a concert fee of 1,500 euros, donated by the piano manufacturer Steingraeber & Söhne. In addition, a special prize of 500 euros for the best interpretation of a work by Claude Debussy, donated by the Ming Cheng Institute (Leipzig / Halle), was awarded to Yoshito Kitabata (Japan).

The scholarship for the most talented Eastern European participant (winner excluded) for one semester at the University of Music FRANZ LISZT Weimar, donated by Dr. med. Rainer Braunschweig (Hamburg), received Victoria Baskakova from Russia.

The winners of the 9th International FRANZ LISZT Piano Competition will be on Saturday, 10th November at 20:00 o’clock once again in the Evangelische Gemeindehaus in Bayreuth to experience: There they interpret in a prize-winner concert solo works from their competition program. A recording of the final concert in Weimar will be broadcast on 23rd November at 20:05 on Deutschlandfunk Kultur and on 11 December at 20:05 on MDR Kultur.

Insgesamt 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren nach einer Vorauswahl für den diesjährigen Wettbewerb nominiert worden. Während die erste Runde im Wagnersaal der Musikschule Bayreuth ausgetragen wurde (31.10-3.11.), wechselten die Teilnehmer für die zweite (5./6.11.) sowie die dritte Runde (7.11.) in das Fürstenhaus der Weimarer Musikhochschule. Zu den Jurorinnen und Juroren gehörten neben der Jury-Vorsitzenden Gerlinde Otto auch Rolf-Dieter Arens (Deutschland), Aquiles delle Vigne (Belgien), Wolfgang Döberlein (Deutschland), Carsten Dürer (Deutschland), Gabriel Kwok (Hongkong), Muza Rubackyte (Litauen), Natalia Trull (Russland), Makoto Ueno (Japan) und Michael Wladkowski (Frankreich).

Der 10. Internationale FRANZ LISZT Klavierwettbewerb Weimar – Bayreuth wird 2021 in Bayreuth und Weimar stattfinden.

Nähere Informationen: www.hfm-weimar.de/liszt

Die Preisträger

Anton Yashkin (Russland), 1. Preis
Wie schon beim letzten Liszt-Wettbewerb 2015 gelangte mit Anton Yashkin wieder ein Student des Staatlichen Konservatoriums Peter I. Tschaikowsky aus Moskau ins Finale. Der 1998 geborene Russe besuchte zunächst als Jungstudent die Central Music School des Konservatoriums, bevor er dort vor zwei Jahren ein reguläres Studium aufnahm. Neben dem Klavierspiel, das ihn schon seit seinem 5. Geburtstag fesselt, ist er auch Schach- und technikbegeistert. 2017 nahm Anton Yashkin an Klavierwettbewerben in Spanien und Lettland teil und gewann beim Jazep Vitola-Wettbewerb in Riga den 2. Preis. Erste Orchestererfahrungen sammelte er mit dem Philharmonischen Orchester St. Petersburg und dem National Baltic Orchestra.

Ruben Micieli (Italien), 2. Preis
Er liebt das Klavier, „weil man damit ein ganzes Orchester abbilden“ könne: Ruben Micieli ist seinem Instrument seit dem fünften Lebensjahr treu, debütierte als 13-Jähriger mit Solo-Rezitals, gewann schon viele 1. Preise – und freut sich, dass er es nun in seinem ersten „richtig großen“ Wettbewerb ins Finale geschafft hat. Geboren 1997 in Ragusa (Italien), lernt er bereits seit 2006 unter den Fittichen von Prof. Giovanni Cultrera am Istituto Superiore di Studi Musicali Vincenzo Bellini in Catania, momentan noch im Master. Ruben Micieli spielte schon europaweit Solo- und Orchesterkonzerte, unter anderem in der Salle Cortot in Paris und im Teatro La Fenice in Venedig. Zuletzt gewann er im Februar den 1. Preis beim Coimbra World Piano Competition in Portugal.

Grigoris Ioannou (Griechenland), 3. Preis
Die h-Moll-Sonate und die Klavierkonzerte sind seine Lieblingswerke von Franz Liszt. Umso schöner war es für Grigoris Ioannou, dass er im Semifinale und im Finale beides vor Publikum darbieten durfte. Geboren 1995 in Griechenland, ist der junge Pianist in seiner Heimat schon lange kein Unbekannter mehr: So wurde er unlängst für seine Interpretation von Mozarts Klavierkonzert Nr. 20 KV 466 mit dem Athens State Orchestra gefeiert. Konzerte und Rezitals führten ihn darüber hinaus nach Frankreich, Großbritannien, Russland, Ungarn und viele weitere europäische Länder. Er ist Absolvent des Royal College of Music in London und studiert derzeit an der Academia Internacional de Musica in Coimbra (Portugal).

Weitere Neuigkeiten

Klicken Sie hier, um mehr Nachrichten aus dem Steingraeber Haus Bayreuth zu erfahren.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Neuigkeiten direkt in Ihr Postfach.

Menu