Im Gespräch mit Markgräfin Wilhelmine

am 23.06.2018 bis 10.03.2019, 17:00
Preis: Eintritt frei

Persönlichkeit und geistige Welt. Fragen von Peter O. Krückmann.

Peter O. Krückmann, Bayreuths langjähriger fachwissenschaftlicher Betreuer aus der Bayrischen Schlösserverwaltung München, ging gerade dann in den Ruhestand, als sich sein glanzvollstes Projekt – das Markgräfliche Opernhaus – der Wiedereröffnung näherte. Seinem besonderen [Rück-]Blick auf das markgräfliche Bayreuth ist diese Ausstellung gewidmet.

“… im Vordergrund stehen weniger bekannte Seiten von Wilhelmines Persönlichkeit …” Krückmann erschließt den Charakter der Markgräfin, für die Bayreuth zunächst ein “Opfergang” war, um dann zum “Glücksfall ihres Lebens” zu werden – so schuf sie das “Goldene Zeitalter Bayreuths“.

Wer war denn nun diese Frau, die so Großes geleistet hat: “… die Eremitage ausgebaut, Sanspareil neu angelegt, den Bau des Neuen Schlosses mitbestimmt … kaum zu glauben, dass sie daneben noch komponierte, Opernlibretti schrieb, mit ihrem Bruder und Voltaire umfangreich korrespondierte … dass sie malte, Lackarbeiten verfertigte, ja sogar auf die Jagd ging …” (Krückmann)

Diesen Aspekten widmet sich die kleine Ausstellung, die auch zeigt, wie vielfältig das kulturelle Leben im Bayreuth des 18. Jahrhunderts, dem “Goldenen Zeitalter”, war.

Vernissage am 23. Juni 2018 um 17 Uhr im Steingraeber Haus Bayreuth. Ausstellung bis März 2019 – Eintritt frei

Zur Vernissage spielt Herr Wolf Dieter Neupert ein zeitgenössisches Werk an einem Neupert-Cembalo.

Partner/Förderer:

  • Peter O. Krückmann, langjähriger fachwissenschaftlicher Betreuer aus der Bayerischen Schlösserverwaltung München
  • Historisches Museum Bayreuth
  • Familie Peter Rothenbücher Schloss Birken
  • Hotel Goldener Anker / Eva Graf
  • J.C. Neupert Bamberg
  • Steingraeber & Söhne
Markgraefin Wilhelmine Ausstellung Bayreuth

Veranstaltungsort

Lade Karte ...

Steingraeber Haus Bayreuth
Friedrichstraße 2
95444 Bayreuth

Menü