Steingraeber & Söhne KG

Mozart-Zug: Spielen mit flacherem Tiefgang wie zu Zeiten der Hammerflügel

 

1

Steingraebers Sonderausführungen und Innovationen greifen zum Teil alte Spielarten auf, wie beispielsweise der Mozart Zug ® (DGB 20 2014 003 845.7) als Handpedal- oder Kniehebel. Der Tastentiefgang wird bei Flügeln damit auf 8 mm vermindert, der Abstand Hammer/Saite ("Steighöhe") wird auf 36 mm verkürzt und ein noch leiseres pppp-Spiel samt schnellerer Repetition ist möglich. George Steingraeber entwickelte dieses Leisespielpedal schon im Jahre 1897 für Engelbert Humperdinck.

Durch den Mozart-Zug werden die Tasten abgesenkt und die Steighöhe verkürzt. Der Tiefgang der Tasten beträgt normalerweise rund 10 mm und kann nun auf 8 mm reduziert werden. Steighöhe beschreibt den Weg des Hammerkopfs, der gegen die Saite schlägt. Er verringert sich von 47 mm Weg mit dem Mozart-Zug auf 37 mm.

Im Ergebnis wird das Instrument schneller und mozarthafter, d.h. der Ton wird klein und silbrig, aber langtöniger.

Ratko Delorko, Konzertpianist: „Es ist einfach eine Bereicherung für so ein Instrument, weil Sie dann Sachen machen können, die auf dem normalen Konzertflügel nicht funktionieren oder nicht funktionieren können – eben weil die Wege anders sind.“

1

Durch das Handpedal an der Unterseite des Flügels lassen sich der Tastentiefgang und die Steighöhe individuell einstellen. 

 


 


WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Steingraeber & Söhne KG Friedrichstraße 2 und Steingraeberpassage 1 95444 Bayreuth
E-Mail:steingraeber[at]steingraeber.de Tel.-Nr. 0049(0)921-64049 Fax: 0049(0)921-58272
Klavierhaus Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr